Archiv für den Monat Juni 2014

Der finale Gottesbeweis in der Medizin

Der finale Gottesbeweis wird ungefähr folgender Maßen geführt. Da man Gott nicht sehen und nicht anfassen kann, es über seinen Geruch so gut wie keine belastbaren Informationen gibt und nur wenige meinen, sie könnten gelegentlich seine Stimme hören, flüchtet man sich gerne in die finale Erklärung.

Gott könne zwar nicht mit den menschlichen Sinnen erfasst werden aber er sei trotzdem wirklich, weil er wirke, so wie eine Medizin. Weiterlesen

Existiert Gott?

Awilex hat mich mit seinem Beitrag „Existiert Gott?“ animiert, mich mal wieder zu dieser Frage zu äußern, die mich eigentlich schon immer umtreibt.

Er schreibt:

„Solange an Gott geglaubt wird, solange existiert er auch. Ob er nun als konkretes Wesen existiert oder eben doch nur ein Hirngespinst ist, ist nicht entscheidend, denn in beiden Formen erfüllt er seine Aufgabe als Hoffnungsträger, das ist das Entscheidende.

Solange die Menschheit hofft, existiert Gott. Wenn die Menschheit allerdings die Hoffnung verliert, dann stirbt er… und mit ihm vielleicht unsere ganze Welt.“

Weiterlesen

Beten vor dem Krieg

Ein trauriges Ereignis jährt sich in diesem Sommer zum hundertsten Mal: Der sogenannte „Ausbruch“ des Ersten Weltkriegs.

Dieser Ausdruck ist irreführend. Ein Krieg ist kein Sturm, der plötzlich ausbricht wie eine Naturgewalt. Der Krieg ist menschengemacht. Er beginnt mit dem Marschbefehl der obersten Heeresleitung und der politischen Führung eines oder mehrerer Länder.

Weiterlesen

Ein Gott, mein Gott, kein Gott?

Ein Gott? mein Gott? kein Gott?

Ich reagiere hier auf den Blog Christoph, der dort drei „Religiöse Büchlein“ eingestellt hat. Mit vielem, was dort geschrieben steht, bin ich sehr einverstanden.

An einer Stelle möchte ich allerdings nicht unbedingt widersprechen, wohl aber eine seiner Aussagen in Frage stellen.

Er schreibt: „Es gibt nur einen Gott aber es gibt viele Religionen.“

Weiterlesen