Zauberhafte Schlüsse

Wenn ich, wie Michelson und Morley, etwas, was ich aufgrund einer Theorie erwartet habe, empirisch nicht beobachten kann, dann handelt es sich nicht um eine empirische Beobachtung, sondern um eine enttäuschte Erwartung.

Eine empirische Nichtbeobachtung ist das logische Gegenteil einer empirischen Beobachtung. Also kann eine empirische Nichtbeobachtung nicht gleichzeitig eine empirische Beobachtung sein.

Wenn aber eine empirische Beobachtung nicht vorliegt, kann man aus ihr auch keine induktiven Schlüsse ziehen, es sei denn man könnte zaubern.

Advertisements

5 Gedanken zu „Zauberhafte Schlüsse

  1. Kardinal Novize Igor

    Also ob ich von einer Beobachtung enttäuscht bin oder nicht, interessiert ja wohl weder den Logiker noch den Physiker *gggg*!

    Antwort
      1. Kardinal Novize Igor

        Ich glaube, da hast eher du selbst dich nicht verstanden….was heisst denn: „Keine Beobachtung machen“?
        LG KNI

      2. hansarandt Autor

        Sorry in dem letzten Post habe ich einen Fehler gemacht. Es muss natürlich heitßen:
        Licht ist zwar nicht von der Bewegung der Lichtquelle, wohl aber von der Bewegung des Lichtempfängers abhängig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s