King of A-Bomb

Im Juni 1941, nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht in Russland und vor dem Eintritt der USA in diesen Krieg im Dezember, erklärte der spätere US-Präsident Harry S. Truman, der die Atombomen auf Hiroshima und Nagasaki abwerfen ließ, öffentlich in der New York Times:

“Wenn wir sehen, dass Deutschland gewinnt, sollten wir Russland helfen und wenn Russland gewinnt, sollten wir Deutschland helfen, damit sich auf diese Weise so viel als möglich gegenseitig töten.”

Sein Wunsch ging in Erfüllung. Es starben auf deutscher Seite über drei Millionen und auf Russischer Seite über 13 Millionen Soldaten. Rechnet man die Zivilisten dazu, kommt man auf ca. 30 Millionen Tote.

Auf diese Weise bekommt das scheinbar sinnlose Töten speziell im letzten Kriegsjahr imvorhinein doch noch einen Sinn, wenn auch keinen guten.

Offensichtlich wollte er auch, dass möglichst viele Frauen und Kinder in Japan sterben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s