Religiöser Atheismus

Es ist denn auch eine sinnlose Banalität, wenn man betont,

die Massen bedürften einer Religion; denn alle politischen,

religiösen und sozialen Glaubensinhalte finden bei ihnen nur

Eingang in der religiösen Form, die sie jeder Diskussion enthebt.

Wäre der Atheismus den Massen zuganglich, so würde

er bei ihnen den ganzen intoleranten Eifer eines religiösen

Gefühls erlangen und in seinen äußeren Formen bald zu

einem Kultus werden. Ein interessantes Beispiel dafür gibt

eine Geschichte, die Dostojewski erzählt hat:

Eines Tages vom Geiste erleuchtet, zerbrach er die Bildwerke der

Gottheiten und Heiligen, welche den Altar einer Kapelle

schmückten, löschte die Kerzen aus, ersetzte unverzüglich die

zerstörten Bildwerke durch die Werke einiger atheistischer

Denker wie Büchner und Moleschott und entzündete sodann

pietätsvoll neue Kerzen. Der Gegenstand seines religiösen

Glaubens war ein anderer geworden, aber hatten sich seine

religiösen Gefühle geändert?

Le Pon, Pssychologie der Massen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s