Archiv für den Monat Mai 2016

Skandalmoral

In einem Onlinemagazin lese ich,

„…der gewählte philippinische Präsident Duterte will die Todesstrafe wieder einführen und Polizisten erlauben, gefährliche Verbrecher gezielt zu erschießen.“

Ein Skandal!

Einer Randnotiz meiner Tageszeitung entnehme ich am selben Tag, dass eben gerade ein Todesurteil durch in die Luft sprengen vollstreckt wurde. Weiterlesen

Alles ist relativ

Fritzchen: Alles ist relativ!

Georg: Auf einmal doch? Du hast doch immer gegen diesen Einstein gewettert und behauptet, dass das alles Quatsch sei, mit der Relativitätstheorie.

Fritzchen: Hab ich das?

Georg: Ja hast Du! Zum Beispiel in unserem Gespräch zum Thema Einstein.

Fritzchen: Es ist aber nicht alles Quatsch, was Einstein gesagt hat. Weiterlesen

Wahrheiten

In seiner Schrift „Wider die mörderischen und räuberischen“ Philantropen schreibt Martin Luther: „Rechte Demut weiß nimmer, dass sie demütig ist; denn wo sie es wüßte, so würde sie hochmütig.“

An einer anderen Stelle sagt er: „Der Wein ist stark, der König ist stärker, die Weiber noch stärker, die Wahrheit am allerstärksten.“

Das ist natürlich gelogen. Obwohl?!….

Der Krieg und das Christkind

Früher dachte ich, dass das Christkind an Heilig Abend die Geschenke bringt. Andere Kinder glaubten an den Weihnachtsmann und im Frühjahr, so waren wir überzeugt, war es der Osterhase, der die Eier versteckt.

Mit der Zeit kamen wir alle dahinter, dass es in Wahrheit die Eltern selbst waren, die die Geschenke für uns eingekauft hatten.

Genauso ist es mit dem Krieg: Weiterlesen

Septemberrassismus

Es ist bekannt, dass der US-Imperialismus seit 1945 weltweit mehr als zwanzig Millionen Menschen anderer Völker unter seinen Bombenteppichen begraben hat. Viele finden das nicht weiter erwähnenswert und irgendwie normal.

Aber der Verdacht, die amerikanische Regierung könnte auch mittelbar oder unmittelbar für den Tod von dreitausend US-Bürgern am 11. September 2001 verantwortlich sein, ist in ihren Augen unvorstellbar und skandalös.

Ist das nicht rassistisch, wenn man das eine für normal und das andere für einen Skandal hält?

Wie es dazu kommen kann, dass zwanzig bis dreißig Millionen Tote es nicht wert sind, sich drüber zu empören, fragt sich auch Rainer Mausfeld in seinem Vortrag an der Universität Kiel: „Warum schweigen die Lämmer?“