McD/emokratie

„Du kannst bei McDonald’s am Counter nur wählen, was die Anzeigetafeln über den Verkäufern hergeben. Es ist also vollkommen absurd anzunehmen, wenn du nur regelmäßig zu McDonald’s gehen würdest, würde auch italienische Pasta im Angebot auftauchen.

Allein durch dein Erscheinen. Die Wahrheit ist, dein Kommen hat null Effekt auf das Warenangebot. Auch die Verkäufer, die »Stellvertreter« der Wahlmöglichkeiten, haben null Einfluss. Entscheidend ist, was am Wareneingang angeliefert wird, und darüber entscheidet ein Konzern, an dessen Chefetage nicht heranzukommen ist.“

(aus „Der Fall Ken Jebsen oder Wie Journalismus im Netz seine Unabhängigkeit zurückgewinnen kann: Der Macher von KenFM im Gespräch mit Mathias Bröckers“ von Mathias Bröckers)

Das ist eines der besten Bücher, die das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Selten spricht mir einer so vollständig aus der Seele, wie dieser Ken Jebsen.: Schnell, mit jede Menge Hintergrund, präzise auf den Punkt und absolut aus dem Bauch heraus und authentisch. Es ist ein riesen Spaß das zu lesen. Fünf Sterne *****

Advertisements

Ein Gedanke zu „McD/emokratie

  1. Pingback: Gibt es eine Hierarchiefreie Zone? | Dumme Fragen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s