Archiv für den Monat Januar 2018

#MeToo for men

Auch ich musste in meinem nicht mehr ganz so kurzen Leben, verschiedene niederschmetternde Erfahrungen im Zusammenhang mit der neuen Welle der Sexismus-Debatte machen:

Vor nicht allzu langer Zeit führte ich ein Streitgespräch mit einer guten Bekannten, die als promovierte und habilitierte Privatdozentin an verschiedenen Universitäten in Europa und in den USA in Sachen Gender-Mainstreaming unterwegs ist. Weiterlesen

Advertisements

Die rote Linie

Die Linie, die Gut und Böse teilt, verläuft nicht zwischen Staaten, nicht zwischen Klassen, nicht zwischen Parteien – sie verläuft durch jedes einzelne menschliche Herz.

Alexander Solschenizyn in Archipel Gulag

Enteignung

wer erinnert sich noch an die durch den Kommunismus und Josef Stalin ins Werk gesetzte Enteignung der Kulaken, der klein- und mittelständischen Bauern, vor allem in der Ukraine, in deren Folge 30.000 Menschen erschossen und weitere 2,1 Millionen deportiert und zwangsumgesiedelt wurden?

So gut wie niemand! Weiterlesen

#MeToo

Gut, dass es noch schöne und intelligente Frauen gibt, die noch nicht komplett wahnsinnig geworden sind.

Ich verneige mich vor Catherine Deneuve

Sie veröffentlichte am 9. Januar zusammen mit hundert anderen Frauen einen offenen Brief in der französischen Zeitung Le Monde, in dem sie mit der #MeToo Kampagne hart ins Gericht ging. Unter anderem schreibt sie: Weiterlesen

Der Ekel vor dem Eigenen

Die Kritiker der Elche, waren früher selber welche. Auf einmal legen die heutigen Linken die gleichen Reaktionen an den Tag wie diejenigen, die sie damals selbst so gerne provozierten.

Sie benehmen sich wie verstockte Damen im vorgerückten Alter, denen vor Schreck die Teetasse aus der Hand fällt, wenn jemand in ihrer Gegenwart ein unanständiges Wort benutzt. Weiterlesen