Feministische Marmelade

Hallo, ich lese dieses Buch gerade und möchte mit Ihnen dieses Zitat teilen:

„»Ich habe die Feministinnen nie ausstehen können …«, sagte Christiane, als sie auf halber Höhe des Hügels waren. Diese Zicken haben die ganze Zeit nur über das Geschirrspülen und die Arbeitsaufteilung geredet; sie waren buchstäblich besessen vom Spülen. Manchmal haben sie auch ein paar Worte über das Kochen und das Staubsaugen verloren; aber ihr Hauptthema war immer das Spülen. In wenigen Jahren haben sie es geschafft, die Typen aus ihrem Umkreis in griesgrämige, impotente Neurotiker zu verwandeln. Von diesem Augenblick an – und das war absolut systematisch – haben sie angefangen, der Männlichkeit nachzutrauern. Im Endeffekt sah das dann so aus, daß sie ihre Typen in den Wind schickten, um sich von beknackten Latino-Machos vögeln zu lassen. Ich habe mich immer darüber gewundert, wieso die intellektuellen Emanzen so eine Vorliebe für zwielichtige Existenzen, Brutalos und Schwachköpfe haben. Kurz gesagt, sie haben zwei oder drei von ihnen vernascht – die ganz scharfen Weiber unter ihnen vielleicht ein paar mehr –, und dann haben sie sich ein Kind machen lassen und angefangen, nach Rezepten aus Marie-Claire Marmelade einzukochen.“

aus „Elementarteilchen: Roman“ von Michel Houellebecq

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s