Archiv der Kategorie: Ethnologie

Unterwerfung, ja bitte!

„Frieden ist machbar, Herr Nachbar“, aber wie geht das?

Die eine Möglichkeit ist der Kompromiss auf Augenhöhe, der nur sehr selten zu Stande kommt und die andere Möglichkeit, die fast immer angewendet wird, ist die Unterwerfung.

Jedes gelingende Staatswesen basiert auf der Unterwerfung. Alle Bürger auch und gerade die eines demokratischen Landes erkennen das staatliche Gewaltmonopol an und unterwerfen sich der staatlichen Ordnung.   Weiterlesen

Religion ohne Gott

Der Versuch eine Religion durch eine andere zu ersetzen ist uralt. Die Naturreligionen wurden durch den Monotheismus ersetzt, das Judentum durch das Christentum, das Christentum durch den Islam und der  Katholizismus durch das Luthertum.

Den ersten Versuch die Religion durch etwas vermeintlich anderes als eine Religion zu ersetzen, geht auf Spinoza zurück. Weiterlesen

Eine Frage der Geistlosigkeit

Der katholische Missionar Maurice Lenhardt, der viele Jahre in Neukaledonien das Evangelium gepredigt hatte, fragte einen seiner Schüler, einen betagten Bildhauer namens Beosu, welche Gedanken durch das herangeführt werden an spirituelle Ideen in ihm ausgelöst wurden.

„Ich wollte herausfinden, welche geistigen Fortschritte die „Kanacken“ erzielt hatten, die ich schon so viele Jahre unterrichtete, und stellte ihm eines Tages folgende Frage: „Nun was bedeutet es für euch, dass wir die Vorstellung, dass es einen Geist gibt, in eure Art zu denken eingeführt haben?“ Weiterlesen

Sklaverei ist konstitutiv für jede Zivilisation

Kommerzielle Ökonomien versklaven bereits seit vielen tausend Jahren Menschen aus humanen Ökonomien.

Diese Praxis ist so alt wie die Zivilisation. Meine Frage lautet: Inwiefern ist sie konstitutiv für die Zivilisation?

Ich spreche hier nicht von der Sklaverei im strengen Sinn sondern von dem Prozess, der Menschen aus dem Netz wechselseitiger Verpflichtungen einer gemeinsamen Geschichte und kollektiver Verantwortlichkeit herauslöst, das ihnen Identität verleiht.

Herausgelöst aus diesem Netz sind sie austauschbar. Das heißt es wird möglich, sie der Logik der Schuldverhältnisse zu unterwerfen. Weiterlesen