Archiv der Kategorie: Politik

Von außen betrachtet

manchmal sieht man die Dinge klarer, wenn man nicht in ihnen gefangen ist sonder sie von außen betrachten kann:

„Wir sehen, dass viele euro-atlantische Länder im Begriff sind, sich faktisch von ihren Wurzeln loszusagen, von den christlichen Werten, dem Fundament der westlichen Zivilisation. Weiterlesen

Advertisements

Enteignung

wer erinnert sich noch an die durch den Kommunismus und Josef Stalin ins Werk gesetzte Enteignung der Kulaken, der klein- und mittelständischen Bauern, vor allem in der Ukraine, in deren Folge 30.000 Menschen erschossen und weitere 2,1 Millionen deportiert und zwangsumgesiedelt wurden?

So gut wie niemand! Weiterlesen

Der Ekel vor dem Eigenen

Die Kritiker der Elche, waren früher selber welche. Auf einmal legen die heutigen Linken die gleichen Reaktionen an den Tag wie diejenigen, die sie damals selbst so gerne provozierten.

Sie benehmen sich wie verstockte Damen im vorgerückten Alter, denen vor Schreck die Teetasse aus der Hand fällt, wenn jemand in ihrer Gegenwart ein unanständiges Wort benutzt. Weiterlesen

Schleier für alle

Unter dem Motto „Schleier für alle“ riefen am Samstag, den 6. Januar 2018 in Berlin bekannte Feministinnen und das Gender Kompetenzzentrum der Humboldt-Universität zu einer zentralen Frauen-Demonstration auf dem Breitscheidplatz auf.

Alle Teilnehmer_*innenx sollten Vollverschleierung tragen als Zeichen der Solidarität mit muslimischen Frauen, die dreifach, sowohl wegen ihrer Abstammung, als auch wegen ihrer Religion und wegen ihres Geschlechtes auf vielfältige Weise diskriminiert werden. Weiterlesen

NetzDG

Schon im Januar 2017 erließ die Kanzlerin ein Dekret, nach dem es verboten ist, „Menschen einer bestimmten Herkunft oder eines bestimmten Glaubens unter Generalverdacht zu stellen“.

Erst jetzt im Licht des neuen Netzwerkdurchsetzungsgesetzes (NetzDG) tritt zu Tage, wie lange und wie tief wir schon gesunken sind.

Es stellte sich nun heraus, dass der Fokus sich bereits im Januar 2015 eindeutig gesetzeswidrig verhalten hat als er unter der Abbildung einer Kalaschnikow mit großen Buchstaben titelte: Weiterlesen

Der Spaß hört auf

Mit Genugtuung habe ich heute in der Zeitung zur Kenntnis genommen, dass auch Titanik in die „Hasspostfalle“ getappt ist und promt auf Twitter gelöscht wurde.

Wer lachen will, soll gefälligst in den Keller gehen. Klar ist jetzt auch dass charlie hebdo komplett eingestampft werden muss, wegen antiislamischer Volksverhetzung.

Hätten die islamistischen Terroristen von Paris das gewusst, wäre der ganze Aufwand nicht nötig gewesen.

Hätte man mit dem Netzwerkdurchsetzungsgesetz nicht so lange gezögert, könnten die Mitarbeiter von Charlie hebdo heute noch am Leben sein.

Leider ist man, wie so oft,  immer erst hinterher schlauer.