Archiv der Kategorie: Zitate

Ich muss

Aber warum schreibst denn du? — 
A.: Ich gehöre nicht zu Denen, welche mit der nassen Feder in der Hand denken;
und noch weniger zu Jenen, die sich gar vor dem offenen Tintenfasse ihren Leidenschaften überlassen, auf ihrem Stuhle sitzend und auf’s Papier starrend.
Ich ärgere oder schäme mich alles Schreibens; Schreiben ist für mich eine Nothdurft, — selbst im Gleichniss davon zu reden, ist mir widerlich.
B.: Aber warum schreibst du dann?
A.: Ja, mein Lieber, im Vertrauen gesagt: ich habe bisher noch kein anderes Mittel gefunden, meine Gedanken los zu werden.
B.: Und warum willst du sie los werden?
A.: Warum ich will? Will ich denn? Ich muss. —
B.: Genug! Genug!

 

Digitale Kritische Gesamtausgabe (eKGWB)
eKGWB/FW-93 — Die fröhliche Wissenschaft: § 93. Erste Veröff. 10/09/1882.

 

Der tolle Mensch

Habt ihr nicht von jenem tollen Menschen gehört, der am hellen Vormittage eine Laterne anzündete, auf den Markt lief und unaufhörlich schrie: „Ich suche Gott! Ich suche Gott!“

Da dort gerade viele von denen zusammen standen, welche nicht an Gott glaubten, so erregte er ein großes Gelächter.

Ist er denn verloren gegangen? sagte der Eine. Hat er sich verlaufen wie ein Kind? sagte der Andere. Oder hält er sich versteckt? Fürchtet er sich vor uns? Ist er zu Schiff gegangen? ausgewandert? so schrieen und lachten sie durcheinander.

Der tolle Mensch sprang mitten unter sie und durchbohrte sie mit seinen Blicken. „Wohin ist Gott? rief er, ich will es euch sagen! Wir haben ihn getötet, — ihr und ich! Wir Alle sind seine Mörder! Weiterlesen

Glauben Sie an Gott?

„Nein, ich weiß es. Ich bin ihm begegnet. Ich habe mit ihm gesprochen. Er stand unter einer Laterne. Ich weiß, dass es den Gott gibt, aber ich kann es nicht glauben.“

Joel Spazierer in dem gleichnamigen Roman von Michael Köhlmeier

(sehr zu empfehlen)