Was man lieber nicht ausspricht

Wenn man sich vergegenwärtigt, welchen gewaltigen Kontrollapparat wir inzwischen in Westeuropa haben, was alles unternommen wird, um die Bürger auszuforschen, zu bespitzeln, und unter Druck zu setzen, dann muss man sich natürlich fragen, wozu alle diese technischen und politischen Möglichkeiten gut sind, wenn sich völlig ungehindert Tausende, um nicht zu sagen  Zehntausende von Bürgerkriegsrandalierern in Europa auf den Weg nach Hamburg machen können.

Was soll eigentlich gemacht werden, soll der Bürger und soll die Stadt Hamburg geschützt werden? Oder soll etwas demonstriert werden, was man lieber nicht ausspricht

Willi Wimmer,  Zwischen 1985 und 1992 war er erst verteidigungspolitischer Sprecher der CDU/CSU und dann Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung bis 2004.

Regimechange

Moderate Rebellen demonstrieren in Hamburg friedlich für mehr Demokratie und werden in der Nacht von der Polizei des Regimes brutal attackiert. Das Ausland ist sich einig: Deutschland hat unter der Machthaberin Merkel keine Zukunft.

Ken Jebsen

Wer im Glashaus sitzt…..

Gebetsmühlenartig wird mittlerweile seit Monaten der Vorwurf wiederholt, der russische Präsident Wladimir Putin habe versucht, die US-Wahlen zu manipulieren.

Bis heute ist kein Beweis für diese Behauptung vorgelegt worden. Das ist auch nicht nötig, da der durchschnittliche Medienkonsument geneigt ist, alles zu glauben, wenn es nur oft genug wiederholt wird. Weiterlesen

Wenn es nichts zu erzählen gibt…..

„Auf dem Höhepunkt einer Eiszeit“ zwischen den beiden Staaten Russland und Amerika trafen die beiden „Alphatiere“ Putin und Trump aufeinander.

„Bei der ersten Sitzung des Gipfels saß Trump neben Angela Merkel und Theresa May noch mit deutlichem Abstand zu Putin und spielte nervös mit den Händen. Putin lehnte sich derweil bequem zurück.“ Weiterlesen

Gipfeltheater im Sommerloch

Irgendwie ist es immer wieder das gleiche Stück, das aufgeführt wird. Gewaltbereite Demonstranten werden von überall her angekarrt um zusammen mit der Polizei ein wenig Bürgerkrieg zu spielen.

Für beide Parteien ist das eine gute Übung. Wer das Theater kennt, weiß auch, dass gerade die gewaltbereiten Demonstranten nicht selten aus den gleichen Staatskassen bezahlt werden wie die Polizisten. Weiterlesen