Schlagwort-Archive: Heisenberg

Glaube und Wissen im Hintergrund

Früher waren die Priester die Oberkaste, die das Weltwissen verwalteten. Im Iran und in Indien sind sie es bis heute.

Sie waren die wissenden Ratgeber des Königs, sozusagen der wissenschaftliche Beirat des Bundestages, der durch den Grafen zu Guttenberg bekannt geworden ist. Weiterlesen

QunatenRelativität

Noch eine Bemerkung zu Quantenphysik und Relativitätstheorie. Während die erstere bahnbrechend und revolutionär in jeder Hinsicht ist und kaum eine moderne Anwendung in der Hochtechnologie ohne diese Erkenntnisse möglich wären, wird sie nirgendwo an der Schule gelehrt oder in den Medien behandelt.

Gleichzeitig gibt es keinen Menschen auf der Welt, der die Zunge von Albert Einstein, die er auf der Einladung zu seinem 70. Geburtstag seinen Gästen auf der Einladung herausgestreckt hat, nicht kennt. Weiterlesen

Heisenbergs G36

Wenn ich Prof. Heisenberg richtig verstanden habe, dann beeinflusst der Beobachter stets das Beobachtete mit, was zu unscharfen Messergebnissen führt. Außerdem, so höre ich, könne man in der Quantenphysik ohnehin nur in Gleichnissen reden, da die dem Makrokosmos zugehörige menschliche Sprache schlechterdings nicht dafür geeignet ist, das Merkwürdige, was da beobachtet wird, auf den Begriff zu bringen.

Könnte es sein, dass die Messungen, die in riesigen energiereichen Teilchenbeschleunigern vorgenommen werden, in denen man auf winzige „Teilchen“ schießt, vergleichbar sind mit den Messungen, die man mit einem handelsüblichen G36 Sturmgewehr der Firma Heckler und Koch vornehmen kann, indem man auf weiche Körper schießt und die Einschlaglöcher untersucht, die in der Tat vor der Beobachtung noch nicht da waren. Wenn dem so wäre, hätte Heisenberg nichts entdeckt, was über das praktische Wissen eines steinzeitlichen Jägers hinausginge.

Zu mindestens in der makroskopischen Welt der Lebewesen, sind andere, weniger verletzende Arten der Beobachtung bekannt und werden auch täglich von fast allen praktiziert.