Schlagwort-Archive: Realismus

Wider den naiven Empirismus

Wenn es richtig wäre, was Dogmatiker, Empiristen und radikale Skeptiker meinen, nämlich dass die Bezüge, Namen und Sätze einfach als gegeben unterstellt und die Kriterien der realen Praxis der Unterscheidung, Identifizierung bzw. Geltung der bloßen Epistemologie, dem Erkennen überlassen werden können, dann wären weder die Referenz eines Namens noch die Wahrheit oder Falschheit eines Satzes oder einer Aussage bestimmt. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Werterelativismus?

Konsequenter Relativismus bestreitet nicht nur die Existenz einer überzeitlichen Wahrheit, die an keinen Ort und an keine Gruppe gebunden ist, sondern auch die Gültigkeit überzeitlicher Werte.

Ob zum Beispiel Sklaverei und Menschenhandel akzeptiert wird oder nicht, hängt vom jeweiligen historischen und kulturellen Kontext ab. Weiterlesen

Die Kuh in der Nordsee

Der Französische Philosoph Jocelyn Benoist wirbt in dem von Markus Gabriel herausgegebenen Sammelband für einen Realismus ohne Metaphysik.

Er veranschaulicht seine Thesen an zwei Beispielen für wahre Aussagen:

  1. Die Nordsee hat eine Flächenausdehnung von 575.000 km² .
  2. Eine lebendige Kuh auf der Weide unterscheidet sich von einer ausgestopften Kuh im Museum, auch wenn sie beide in der selben Haut stecken.

Weiterlesen

Schrödingers Katze hinter dem Mond

Wer mich kennt, weiß, dass ich die These von der „Sozialen Konstruktion der Wirklichkeit“ bisweilen heftig bestreite.

Nun fragt man sich, wie das mit dem Konterfei Immanuel Kants zusammenpasst, das alle meine Beiträge ziert.

Wird nicht behauptet, Kant sei ein Konstruktivist? Weiterlesen