Schlagwort-Archive: Religion

Dialektik des Liberalismus

Der amerikanische Präsident Jefferson (1743-1826) meinte, dass die Menschen von Natur aus in zwei Parteien zerfielen.

Die einen misstrauen dem Volk und wollen alle Gewalt aus seinen Händen nehmen und höheren Klassen anvertrauen.

Die anderen identifizieren sich mit dem Volk und halten es für die klügste, redlichste und sicherste Verwaltung des Allgemeinwohls. Weiterlesen

Advertisements

Moderne Waffen

Mit den vereinten Kräften der Bajonette Markt und Fernsehen hat sich das Modell der westlichen Zivilisation weltweit durchgesetzt, ersetzte das Sein durch das Haben, die Werte durch die Produkte.

Weiterlesen

Dialektik der Aufklärung

Gemeinhin halten wir die Aufklärung für die eigentliche Errungenschaft des Abendlandes vor allem vor dem Hintergrund der Islamischen Kultur, die als voraufklärerisch und irgendwie zurückgeblieben angesehen wird.

Bei Licht betrachtet, und genau um das „Licht“, das „enlightment“, geht es bei der Aufklärung, sieht die Sache anders aus. Weiterlesen

Die nachkonziliare Kirche

Die globalistische Politik fordert es: Es soll keine Vater-und Heimatländer mehr geben, ihr habt keinen König mehr außer Cäsar.

Bald sollt ihr auch keinen Papst mehr haben außer den allgemeinen Menschenrechten und keinen Gott außer der Menschheit.

Wie es aussieht, hat sich die Kirche nach dem II. Vaticanum zum Wegbereiter und Steigbügelhalter dieser Politik gemacht, wo doch gerade sie berufen wäre, ihr schärfster und unversöhnlichster Kritiker zu sein.

Martin Lichtmesz