Schlagwort-Archive: Wissenschaft

Sind die Naturgesetze eine Illusion?

Julius Robert Oppenheimer, der Vater der Atombombe, erkannte früh die Sprengkraft, die ganz allgemein in den Erkenntnissen der Atomphysik lagen.

Zusätzlich zu den Fakten brachte er einen philosophisch -Erkenntnistheoretischen Aspekt in die Überlegungen zur Quantenphysik ein, der bis dahin nicht vorhanden gewesen war. Weiterlesen

Advertisements

Die Struktur der wissenschaftlichen Revolutionen

Glaubt man Karl Popper, dann ist die heiligste Aufgabe der Wissenschaft, Hypothesen zu falsifizieren, um so die Forschung voran zu bringen.

Die Realität sieht freilich anders aus: Beobachtungen, die die herrschende Lehrmeinung in Frage stellen, versucht man entweder durch Zusatzhypothesen zu integrieren oder, wenn das nicht geht, sie auszugrenzen und zu stigmatisieren. Weiterlesen

Der Wissenschaftsgott

Die Wissenschaft behauptet zwar nicht, allwissend oder gar allmächtig zu sein, nimmt aber mit einem gewissen Recht  für sich in Anspruch, wissender und wirkmächtiger  zu sein als jede andere Gottesvorstellung oder Ideologie bisher.

Ebenso stolz ist die Wissenschaft darauf wertfrei, also auch unbarmherzig und gnadenlos zu sein.

Ist jetzt die neue Wissenschaft besser oder schlechter als der alte Gott?

Die Macht des Unwissens und der entscheidende Unterschied

In meinen letzten Beiträgen ging es um die Analogie zwischen den klassischen Religionen und modernen Ideologien, wie dem Kommunismus oder dem Liberalismus.

Die Frage ist nun, ob die moderne Wissenschaft auch eine Ideologie in diesem Sinne ist. Die Antwort lautet eindeutig nein! Weiterlesen

Natur-Gesetze?

Die Begriffe Natur und Gesetz könnten gegensätzlicher gar nicht sein. Die Natur folgt gerade nicht einem Gesetz sondern das Gegenteil ist der Fall.

Die Quantenphysik und die Evolutionsbiologie lehren uns, dass alles Natürliche, das Organische wie das Anorganische, geradezu auf dem Gegenteil von dem beruht, was wir Gesetz nennen, nämlich auf Zufall. Weiterlesen