Archiv für den Monat Juni 2016

Eine Frage der Geistlosigkeit

Der katholische Missionar Maurice Lenhardt, der viele Jahre in Neukaledonien das Evangelium gepredigt hatte, fragte einen seiner Schüler, einen betagten Bildhauer namens Beosu, welche Gedanken durch das herangeführt werden an spirituelle Ideen in ihm ausgelöst wurden.

„Ich wollte herausfinden, welche geistigen Fortschritte die „Kanacken“ erzielt hatten, die ich schon so viele Jahre unterrichtete, und stellte ihm eines Tages folgende Frage: „Nun was bedeutet es für euch, dass wir die Vorstellung, dass es einen Geist gibt, in eure Art zu denken eingeführt haben?“ Weiterlesen

Advertisements

Sklaverei ist konstitutiv für jede Zivilisation

Kommerzielle Ökonomien versklaven bereits seit vielen tausend Jahren Menschen aus humanen Ökonomien.

Diese Praxis ist so alt wie die Zivilisation. Meine Frage lautet: Inwiefern ist sie konstitutiv für die Zivilisation?

Ich spreche hier nicht von der Sklaverei im strengen Sinn sondern von dem Prozess, der Menschen aus dem Netz wechselseitiger Verpflichtungen einer gemeinsamen Geschichte und kollektiver Verantwortlichkeit herauslöst, das ihnen Identität verleiht.

Herausgelöst aus diesem Netz sind sie austauschbar. Das heißt es wird möglich, sie der Logik der Schuldverhältnisse zu unterwerfen. Weiterlesen

Parasiten des Geistes

Statt zu musizieren hören wir Schallplatten, die Millionäre aufgenommen haben. Statt Kunst zu produzieren, bestaunen wir Gemälde, die bei der letzten Auktion den höchsten Preis erzielt haben.

Wir gehen nicht das Risiko ein, nach unseren Überzeugungen zu handeln, sondern verbringen täglich Stunden damit, Schauspielern zuzusehen, die so tun, als erlebten sie Abenteuer. Weiterlesen

Moderne Kasten

Das Kastensystem gliedert die Gesellschaft in Indien hierarchisch in Priester, Krieger, Bauern, Knechte und Unberührbare.

Macht und Reichtum sind den oberen Kasten vorbehalten während Ohnmacht und Armut das Leben der unteren Kasten bestimmt.

Legitimiert wird das Ganze durch die Behauptung, diese Ordnung sei von Gott, bzw. den Göttern gegeben.

Diese göttliche Ordnung sorgt dafür, dass die Reichen immer reich und mächtig und die Armen immer arm und ohnmächtig bleiben.

Im Kapitalismaus ist das vollkommen anders: Weiterlesen

Verboten ist Verboten

Das Problem ist, dass man den Satz,
„…das wird man doch noch sagen dürfen“
nicht mehr sagen darf.

Natürlich gilt das auch für den Satz:

„Das Problem ist, dass man den Satz, „das wird man doch noch sagen dürfen“
nicht mehr sagen darf.“

Das Schöne ist, dass diese Sätze hier immer noch zu lesen sind, weil sie einer dahin geschrieben hat.